Für den wichtigsten Preis der Stadtteilkultur haben die Preisgeber und Initiatoren wieder zehn Projekte und Programme für das Finale nominiert, die in besonderem Maße die Qualitäten der Hamburger Stadtteilkultur repräsentieren. Vom 1. November 2017 bis zum 3. Januar 2018 konnten kulturellen Initiative, Zentren, Vereine und Einzelpersonen online Bewerbungen einreichen.

Aus den zahlreichen und vielseitigen Bewerbungen von kulturellen Initiativen, Zentren, Vereinen und Einzelpersonen wählten die Behörde für Kultur und Medien, die Hamburgische Kulturstiftung, die Gabriele Fink Stiftung, die Patriotische Gesellschaft von 1765, die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. und STADTKULTUR HAMBURG zehn herausragende Projekte und Programme für das Finale aus:

  • Das Jubiläumsprogramm „10 Jahre SuedKultur“ der Initiative SuedKultur
  • Die Veranstaltungsreihe „37°FÜNF – Heimat – Flucht – Zusammenleben“ des Kulturzentrums Eidelstedter Bürgerhaus
  • Das kulturelle Bildungsprojekt „Circus ABRAX KADABRAX“ des Jugendpfarramtes der Nordkirche
  • Die partizipative Aktion „Dulsbox – 30m² für Deine Ideen!“ vom Stadtteilbüro Dulsberg
  • Das Historische Kinderprojekt des Stadtteilarchivs Bramfeld e.V.
  • Das intergenerative Kultur-Teilhabe-Projekt „KULTURISTENHOCH2“ der GEMEINSAM! Jung und Alt für Teilhabe und Lebensfreude gUG
  • Das Kindertheaterfestival „Lüfte – das Wüstenschiff hebt ab!“, ein Kooperationsprojekt von 17 Hamburger Stadtteilkulturzentren
  • Das Begegnungsprojekt „New Hamburg“ der Kirchengemeinde Veddel und des Deutschen Schauspielhauses
  • Das experimentelle Stadtteilbureau „Schaltzentrale“ des Viele Grüße von – Verein zur Förderung raumöffnender Kultur e.V.
  • Das integrative Medienprojekt „Yalla – Rein in die Stadt“ der GWA St. Pauli

Eine unabhängige Jury wird aus den Finalisten nun den Preisträger auswählen. Die Entscheidung wird Anfang April 2018 verkündet. Der Jury gehören mit Prof. Dr. Gesa Birnkraut von Birnkraut Partner, Robert Hillmanns vom zakk Düsseldorf und Stefan Reckziegel vom Hamburger Abendblatt besonders kompetente Expertinnen und Experten der Kultur in der Stadtgesellschaft an. Die Bekanntgabe des Gewinners erfolgt Anfang April 2018.

Die festliche Preisverleihung findet am Dienstag, 24. April 2018 um 17 Uhr in der Halle 424 im Oberhafen (Stockmeyerstraße 43) statt. Der Senator für Kultur und Medien Dr. Carsten Brosda wird den Preis im feierlichen Rahmen überreichen. Zur Veranstaltung wird noch schriftlich eingeladen.

Mit dem Hamburger Stadtteilkulturpreis werden seit 2002 herausragende und inspirierende Projekte der Lokalen Kultur in Hamburg ausgezeichnet. Preisstifter und Unterstützer sind die Hamburgische Kulturstiftung, die Gabriele Fink Stiftung, die Patriotische Gesellschaft von 1765 und die Behörde für Kultur und Medien Hamburg. Die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. unterstützt die Umsetzung. STADTKULTUR HAMBURG, der Dachverband für Lokale Kultur und Kulturelle Bildung, ist als Experte und Szenekenner für Konzeption und Durchführung des Wettbewerbs zuständig