Bildung und Kultur für Kinder jeglicher Herkunft in Billstedt und in ganz Hamburg! So lautet der Slogan der Klangstrolche, dem Projekt zur musikalischen Frühförderung der Stiftung Kultur Palast Hamburg.

AUTORIN: DÖRTE INSELMANN

Förderung von Anfang an, Foto: Kathrin Brunnhofer

Förderung von Anfang an, Foto: Kathrin Brunnhofer

Im Mai 2007 startete der Kultur Palast Hamburg mit einem Verbund von zwölf regionalen Partnereinrichtungen das Projekt „Klangstrolche“ in Hamburg-Billstedt. Seither wächst das Projekt beständig: Mittlerweile umfasst das Partnerbündnis 60 Kindereinrichtungen – Kitas, Elternschulen und Kindergruppen. Über 100 Erzieher und Ehrenamtliche wurden als Klangstrolchlehrer ausgebildet und 2182 Klangstrolche erhielten seither die Möglichkeit, durch das Projekt ein- bis zweimal wöchentlich an Klangstrolchstunden teilzunehmen.

Oberstes Ziel der Klangstrolche ist es, Kinder möglichst früh systematisch zu fördern, damit sie ihre Grundkompetenzen besser entfalten können und somit größere Bildungschancen erhalten. Monatliche Konzerte, halbjährliche Kongresse aller Klangstrolche und das Gipfeltreffen in der Laeiszhalle runden das ganzheitliche Bildungskonzept ab.

Die Klangstrolche bieten jedem Kind von sechs Wochen bis sechs Jahren die Möglichkeit, seine Musikalität zu erproben und seine Potentiale zu entfalten. Eine Besonderheit besteht darin, dass die Kurse in Kitas oder Kindergruppen vor Ort angeboten werden und die Teilnahme für die Kinder kostenlos ist. So wird der Zugang zur musikalischen Bildung besonders vielen Kindern ermöglicht – insbesondere jenen, die sich solche Programme sonst nicht leisten könnten. Außerdem werden die Eltern miteinbezogen. Zusätzlich zu den Stunden erhalten sie Material, ihre Kinder auch zuhause zu unterstützen.

Was die Klangstrolche darüber hinaus auszeichnet, sind die Figuren Dore, Mifa, Sola und Tido. Jedes Tier ist einer bestimmten Altersgruppe und damit einer Entwicklungsstufe zugeordnet. Die musikalische Frühförderung lädt so zur langfristigen Teilnahme ein und leistet dadurch einen nachhaltigen Beitrag zur Bildung der Kinder.

In der Kita wird man ganz schnell und einfach ein Klangstrolch: Man muss nicht extra zahlen oder sich in „fremde“ ­Bildungsstätten begeben. Und der Nutzen und die Freude der Kinder an Musik, Bildung und Sprache überzeugt Familien jeglicher Herkunft.

KONTAKT
Stiftung Kultur Palast Hamburg
Öjendorfer Weg 30a · 22119 Hamburg · 040/822 45 68-0 · www.klangstrolche.de