Am 31. Januar endete die Bewerbungsrunde für den Hamburger Stadtteilkulturpreis und den Ideenpreis Stadtteilkultur für dieses Jahr erfolgreich: Wieder haben sich zahlreiche kulturelle Initiativen, Zentren, Vereine und Einzelpersonen mit ihren Projekten für beide Preise beworben. Nun werden die Einreichungen von den Preisstiftern gesichtet und die herausragenden Projekte der Hamburger Stadtteilkultur nominiert. Eine unabhängige Jury – bestehend aus Prof. Dr. Gesa Ziemer, HafenCity Universität, Prof. Dr. Gesa Birnkraut, Birnkraut Partner und Annette Stiekele, Hamburger Abendblatt – ermittelt aus diesen Nominierungen die beiden Preisträger.

Mit dem Hamburger Stadtteilkulturpreis, der mit 10.000 Euro dotiert ist, werden erfolgreich durchgeführte Projekte und Aktivitäten ausgezeichnet. Der Ideenpreis Stadtteilkultur wird an besonders inspirierende Projektideen vergeben, die 2015 oder 2016 umgesetzt werden sollen, und ist mit einem Preisgeld von 3.000 Euro ausgestattet.

Mit dem Hamburger Stadtteilkulturpreis werden seit 2002 herausragende und inspirierende Projekte der lokalen Kultur in Hamburg ausgezeichnet. 2014 wurde der Preis neu aufgestellt und der Ideenpreis kam hinzu. Preisstifter und Unterstützer der beiden Preise sind die Hamburgische Kulturstiftung, die Gabriele Fink Stiftung, die Patriotische Gesellschaft von 1765 und die Kulturbehörde Hamburg. Die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. unterstützt die Umsetzung. STADTKULTUR HAMBURG, der Dachverband für lokale Kultur und Kulturelle Bildung, ist als Experte und Szenekenner für Konzeption und Durchführung des Wettbewerbs zuständig.