Für den wichtigsten Preis der Stadtteilkultur, den mit 10.000 Euro dotierten Hamburger Stadtteilkulturpreis, haben die Preisgeber in diesem Jahr wieder zehn Projekte nominiert. Aus den zahlreichen und vielseitigen Bewerbungen von kulturellen Initiativen, Zentren, Vereinen und Einzelpersonen wählten die Preisgeber und Initiatoren, bestehend aus der Kulturbehörde Hamburg, der Hamburgischen Kulturstiftung, der Gabriele Fink Stiftung, der Patriotischen Gesellschaft von 1765, der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. und STADTKULTUR HAMBURG, zehn preiswürdige Projekte aus, die in besonderem Maße die Qualitäten der Stadtteilkultur repräsentieren.

Für den Stadtteilkulturpreis wurden folgende Projekte vorgeschlagen:

  • Altona macht Geschichte! 2014 des theater altonale
  • Bauen mit Lehm für Groß und Klein von Bunte Kuh e.V.
  • Der verwunschene Park des Goldbekhaus
  • Grünanteil.net von Grünanteil.net / MOTTE e.V.
  • KIKU – Kinderkulturhaus des LOLA Kulturzentrums
  • Klangstrolche der Stiftung Kultur Palast Hamburg
  • Klassentausch des FUNDUS THEATER / Forschungstheater
  • Kunstklinik MARTINI 44 des Kulturhaus Eppendorf / crazyartists / Martinierleben
  • NISCHENGOLD des Goldbekhaus
  • Stadtteilwelten des Kulturpunkt Dehnheide e.V.

Die unabhängige Jury wird aus den Nominierungen den Preisträger auswählen. Der Jury gehören mit Prof. Dr. Gesa Ziemer, HafenCity Universität, Prof. Dr. Gesa Birnkraut, Birnkraut Partner und Annette Stiekele, Hamburger Abendblatt besonders kompetente Expertinnen der Kultur in der Stadtgesellschaft an. Die Jury legt auch fest, wer den Ideenpreis Stadtteilkultur erhält, der für besonders innovative Projektideen mit einem Preisgeld von 3.000 Euro versehen ist.

Die festliche Preisverleihung findet am 19. Mai 2015 in der Patriotischen Gesellschaft statt.